Glücksspielsucht

im Jahr 2017 ist es deutlich einfacher an einer Glücksspielsucht zu erkranken als in allen Jahren zuvor, da man heutzutage unbegrenzt und fast ohne Limit Glücksspiel von Zuhause aus betreiben kann. Bei den meisten Menschen schleichen sich die 1. Anzeichen von einer Spielsucht langsam ein. Die meisten geraten durch einen Strudel in die Sucht hinein. Am Anfang beginnt es in der Regel mit einer Pechsträhne. Bei dieser Pechsträhne versucht der Spieler immer weiter zu spielen um die verlorenen Wetten wieder gutzumachen. Allerdings kann man Glück nicht erzwingen und in den meisten Fällen endet dies in noch größeren Verlusten.

Natürlich führt nicht jede Pechsträhne bei jedem Spieler zu einer Spielsucht oder zu Anzeichen einer Spielsucht, jedoch kann dies ein schleichender Beginn für diese Erkrankung sein. Solange man nur das Geld verspielt, welches man sich zum zocken zur Seite gelegt hat, ist dies kein Problem. Zum Problem für den Spieler wird es erst dann, wenn dieser seine ganzen Ersparnisse verspielt hat und aufgrund dessen sich Geld bei Freunden, Familie oder Banken leihen muss. Dies ist der Punkt an dem es gilt eine Pause einzulegen oder etwas Abstand zum Glücksspiel zu nehmen. Wer an diesem Punkt weiter spielt riskiert eine Spielsucht relativ leichtfertig. Besonders anfällig für diese Sucht sind Männer, da natürlich Männer auch häufiger Glücksspiel betreiben, jedoch kann man keine bestimmte Alters- oder Gesellschaftsschicht kann geben bei der die Spielsucht am häufigsten auftritt. Der folgende Text wird sich mit dem Thema Spielsucht beschäftigen und auf die wichtigsten Punkte eingehen, die es zu beachten gilt. Verantwortungsvolles Glücksspiel wird auch in online Casinos großgeschrieben.

Wie sehen die Sicherheitsvorkehrungen in online Casinos in Bezug auf Glücksspielsucht aus?

Grundsätzlich muss jeder Spieler versuchen sich selber an seine Grenzen zu halten und diese nicht zu brechen. Nichtsdestotrotz gibt es Menschen, denen dies einfacher fällt Menschen die sich leichter dazu hinreißen lassen mehr Geld einzuzahlen und zu verspielen. Aus diesem Grund bieten die online Casino Betreiber verschiedene Sicherheitsvorkehrungen an, die den Spieler zusätzlich schützen sollen. Das Ziel des online Casinos ist es nicht einem Kunden sofort das ganze Geld aus der Tasche zu ziehen, sondern diesen so lange wie möglich als Kunden zu behalten. Der Spieler soll möglichst lange an die Plattform gebunden werden und möglichst oft Geld investieren ohne dass es dem Kunden schade. Die am häufigsten genutzte Methode zur Selbstregulierung ist das sogenannte Einzahlungslimit. Mit einem Einzahlungslimit kann man nur eine bestimmte Summe pro Tag, Woche oder Monat auf das Spielerkonto einzahlen. So kann man nicht sofort nach einem Verlust oder einer unglücklichen Situation wieder Geld einzahlen um weiter zu spielen. Natürlich kann jeder Spieler das Einzahlungslimit feinen Einstellung wählen, jedoch dauert dies ein paar Minuten und in der Zeit hatte der Spieler Zeit etwas Abstand von den Emotionen zu nehmen und die Sache noch einmal zu überdenken. Eine relativ drastische Methode ist die Sperrung des gesamten Accounts. Dies ist erst zu empfehlen, wenn wirklich Anzeichen für eine Spielsucht vorliegen und etwas dagegen getan werden muss. Der Account kann beliebig lange gesperrt werden und nach der Sperre ist der Account wieder für den Spieler frei zugänglich.

Welche Rolle spielt Finanzmanagement und Zeitmanagement im online Casino?

Geld und Zeit sind 2 der wichtigsten Aspekte beim Vorbeugen von einer Spielsucht, da durch die Kontrolle dieser 2 Faktoren spontanes und nationales spielen etwas unterbunden werden kann und so Verluste eingedämmt werden können. Außerdem hält das Zeit- und Finanzmanagement davon ab besonders an schlechten Tagen Runde für Runde zu spielen und weiter Geld zu verlieren ohne eine wirkliche Chance auf einen guten Gewinn. Jeder kennt Tage an denen das Glück einfach ausbleibt und es nichts zu gewinnen gibt. Für das Zeitmanagement ist wichtig, dass man weiß wie lange eine Runde des bevorzugten Spieles geht. Des Weiteren sollte jeder Spieler die Einsätze kennen und abschätzen können wieviel Geld man benötigt um die gewünschte Anzahl an Runden spielen zu können. Wenn man nun beide Aspekte kombiniert, also Zeit und Geld, dann sollte man berechnen können wie viel Geld und Zeit für einen Tag, eine Woche oder einen Monat benötigt wird. Dieser Betrag sollte die Grenze für den abgesteckten Zeitraum sein, den man selber gewählt hat. An diese Regeln, die man selber aufgestellt hat, sollte man sich unbedingt halten um eine Spielsucht vorzubeugen. Ein weiterer Tipp ist, dass man die Gewinne erst einmal sammeln und als Startkapital für den nächsten Monat wenden sollte. Ein verantwortungsvolles Casino ist hier CasinoClub. Aktuelle Casinoclub Erfahrungen lesen Sie hier.